Der IBM Hackathon!

8812567121_f31c46101c_z.jpg

It's a hackathon! Credit: Sebastiaan ter Burg "Wikimedia Hackathon 2013, Amsterdam"(CC BY 2.0) http://bit.ly/1JvIVWU

Macht mit beim IBM Hackathon mit @IBMBluemix auf der re:publica #rp15: Wer baut die beste "Social-Data-App"? Harald Uebele, Cloud Technical Evangelist bei IBM, erklärt den Ablauf. #IBMHack #rp15

Die re:publica ist einer der weltweit wichtigsten Events für Blogger, Social Media-Aktivisten und generell zu Themen der Digitalen Gesellschaft. Deshalb werden während der Konferenz die sozialen Netze und besonders Twitter brummen – ihr seid schließlich eine sehr kommunikative und ausdrucksfreudige Gruppe, die sich da zusammenfindet.

Da die IBM seit Kurzem eine Kooperation mit Twitter eingegangen ist, interessiert uns natürlich, was man aus Twitter und den #rp15-Tweets an Information gewinnen kann. Daher werden wir zusammen mit der #rp15 ein Hackathon zu diesem Thema durchzuführen. Übrigens: "Hackathon" hat nichts mit Hacken zu tun, dem illegalen Einbrechen in Computersysteme und -netze. Ein Hackathon ist ein Wettbewerb, bei dem unterschiedliche Menschen, wie Entwickler und Designer, in Teams antreten, um zu einem bestimmten Thema in einer vorgegebenen Zeit eine App zu entwickeln. Dabei kommt es nicht nur auf Kreativität beim Code, sondern natürlich auch auf das Design und die Präsentation der eigenen Idee an. Und das ganze soll natürlich auch Spaß machen. Das Thema des #IBMHack ist "Wer baut die beste Social Data App?" Die Hackathonistas sollen sich überlegen, welche brauchbaren und/oder kreativen Infos man aus den Tweets extrahieren kann. Dabei hängt die Latte ziemlich hoch, aber schließlich sind in Berlin ja die Kreativsten ihrer Art vertreten, oder nicht?

Als Werkzeug und Plattform für die Social-Data-App werden wir IBM Bluemix verwenden. Das ist die "Platform as a Service Cloud" der IBM, die auf Open Standards, nämlich Cloud Foundry, aufbaut. In Bluemix kann man innerhalb von Minuten die Umgebung für die App bereitstellen. Aus dem Bluemix-Katalog von Services und APIs kann man sofort diejenigen Services erzeugen, die für die App benötigt werden. Ganz wichtig für die Social-Data-App wird dabei sicher der IBM Insights for Twitter-Service sein, mit dem man auf live und historische Twitter-Daten zugreifen kann. Mit Bluemix DevOps-Services steht außerdem ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem ein oder mehrere Developer gleichzeitig am Code arbeiten können. Zudem ist es rein browserbasiert. Der Code wird direkt in Bluemix ausgeführt und steht sofort im Internet bereit.

Ich muss gestehen, ich war noch nie auf einer re:publica und das ist sicher was ganz anderes als die üblichen IT-Messen, auf die ich sonst immer gehen muss. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, auch was die Ergebnisse des Hackathons angeht.

Mehr zum Hackathon erfahrt ihr in der Session hier:
"IBM Bluemix – Apps in der Cloud entwickeln: Social-Media-Hackathon von IBM und re:publica #IBMHack #rp15"
Dienstag, den 5. Mai von 12:15 Uhr bis 13:15 Uhr auf Stage 8

Und die Präsentation der Gewinner könnt ihr hier verfolgen:
"And the winner is ... Social-Media-Hackathon von IBM und re:publica #IBMHack #rp15"
 Donnerstag, den 7. Mai von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf Stage 8

Neben dem Hackathon gibt es aber noch vielseitige Talks am Stand von IBM, kommt vorbei! Mehr zu diesen hier.

Bildnachweis: Sebastiaan ter Burg "Wikimedia Hackathon 2013, Amsterdam"(CC BY 2.0)

Tags: