#rp15: Das beste Drumherum & Partytipps

8734077547_d1908333c9_z.jpg

Join the gatherings, parties and many more events at #rp15; credit: re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0)

Ob "Tatort", Outdoor-Game oder gute Musik: Auch offstage könnt ihr bei der re:publica viel erleben! Wir empfehlen euch das offizielle Rahmenprogramm und geben Partytipps!

Zum ersten Mal bei der re:publica? Kommt zum Newbies MeetUp! Am Montag, den 4. Mai um 18 Uhr und am Dienstag, den 5. Mai um 14 Uhr trefft ihr an der Willkommenssäule auf Gleichgesinnte und auch auf Alena (erkennbar am Meet-Me-Schild), die euch eine kurze Gelände- und Einführung geben wird. Mehr Infos dazu gibt’s im Blog-Post.

Ihr habt den Kopf voller Infos, eigentlich Lust nach draußen zu gehen, aber wollt auch nichts verpassen? Die Outdoor-Challenge Finding Europe – as a refugee von mediale pfade in Kooperation mit dem Technikmuseum kann beides. Das rasante Team-Game verbindet Bewegung mit dem Konferenzthema und gibt euch die Chance, euer Wissen über den Weg von politischen Flüchtlingen nach Europa zu erweitern. Ihr habt 45 Minuten Zeit, um möglichst viele Aufgaben zu lösen – im Wettlauf gegen andere Teams und die Zeit. Start ist an jedem Tag jeweils um 13 und um 16 Uhr an der Infosäule. Anmeldung bis 30 Minuten vor Start unter medialepfade.de/rp15.

Freiluftbegeisterte mit weniger Bewegungsdrang finden nachmittags im Hof die Busker Diaries Stage. Frost & Krohn haben internationale StraßenmusikerInnen Berlins im Gepäck. KünstlerInnen wie The Trouble NotesTanga Elektra und Stephen Paul Taylor werden an den drei Konferenztagen zwischen 17 und 19 Uhr spielen und etwas über ihre ganz eigene Sicht zu unserem Motto Finding Europe erzählen. Auch Jamie Collier, Milly Blue und The Rad Dads sind dabei.
Die Jungs von den Busker Diaries haben es sich zum Ziel gesetzt, Straßenmusik in allen Belangen zu dokumentieren und zu unterstützen. Dafür drehen sie Web-Portrait-Filme über Straßenkünstler. Die Kurzfilmepisoden sammeln sie wie ein Magazin auf ihrem Blog. Um die Straßenmusik-Konzerte mit der digitalen Gesellschaft zu verknüpfen, veranstalten die Busker Diaries außerdem vor Ort das vermutlich weltweit erste analoge Crowdfunding!

Für alle Kunst- und Comicinteressierte lohnt es sich, in der kleinen Kreativwerkstatt vorbei zu schauen. Im Bereich zwischen der großen Innenhalle und Bühne 8 hat das Talenthouse KarikaturistenInnen und Comic-ZeichnerInnen geladen, von welchen ihr euch zeichnen lassen könnt.
Wer ungern selbst als Vorlage dient, aber dennoch ein Bild als Erinnerungsstück möchte, findet gleich nebenan Photoshop Your Dream. Margaux bringt ihren Blog auf die re:publica und eure Träume in spannende Photoshop-Produktionen.
Außerdem sind auf der #rp15 drei Live-Comic-Zeichner unterwegs. Johannes Kretzschmar (@beetlebum), Jeff Chi (@kroko_dok), Tim Gaedke (@doppeltim) verbloggcomiczeichnen die re:publica vor Ort und fangen besondere Momente in kleinen Bildern ein. Diese verbreiten sie bereits während der Konferenz über ihre Twitter-Accounts und unter dem Hashtag #rp15comics. Genießt ihren besonderen Blick auf das Geschehen!

Ein weiteres Kunstprojekt und besondere Umsetzung des Mottos Finding Europe findet ihr im Durchgang von Stage 1 zu Stage 2: Finding Europe with Lights bringt die feinen Lichtunterschiede mit Hilfe von in ganz Europa verteilten Sensoren auf das Gelände der re:publica. (Wie genau das funktioniert und aussieht kann man hier und hier nachlesen.) Das Internet-der-Dinge-Projekt von ubirch GmbH lässt sich inzwischen über eine eigene App nachverfolgen. Als besonderes Gimmick bekommen die Lampen eine Twitter-Anbindung. Sobald jemand einen Tweet mit den Hashtags #fewl und #rp15 sowie einem Ländercode sendet, wird die zugehörige Lampe beim nächsten Update einmal kurz bunt aufleuchten!

Alle Changemaker aufgepasst: Filming For Change (FFCH) suchen Menschen, die sich für Veränderungen begeistern! Egal ob ChangerInnen, AktivistInnen, NetztronautInnen, BloggerInnen, Nerds und Geeks: FFCH sammelt in Interviews eure Ideen, Begeisterungen, eure Projekte – kurzum: alles was sich um das Thema Veränderung dreht ist erwünscht! Wo sich das Team gerade aufhält, verfolgt ihr am besten über die den Twitter Kanal.
Auch mit Kamera in der Hand, aber mit ganz anderem Ziel unterwegs sind lesflaneuers. Sie drehen live vor Ort den #Tatort Affenfelsen! Der interaktive Dreh mit HackerInnen, Katzen und Verfolgungsjagd erfüllt alle guten Tatort-Klischees. Verfolgt @tatortaffenfels und werdet jederzeit Teil der Produktion! Es wird kriminell!

Noch immer nicht genug? Eure Kreativität ist noch lange nicht ausgeschöpft! Neben dem offiziellen Rahmenprogramm passiert wie gewohnt noch ganz viel drum herum, von euch eigenhändig auf die Beine gestellt: Liebevoll zusammengetragen findet ihr auf cortexdigital.de viele weitere Ideen, was ihr zur re:publica erleben könnt. Vielen Dank an Stefan Evertz für die Sammlung!

Let’s get the party started!

Was wäre die re:publica ohne ihre legendären Partys und das musikalische Abendprogramm? Auch in diesem Jahr gibt es vieles auf die Ohren und zum Tanzen!

Für erste Eindrücke via SoundCloud und Co und einen detaillierten Zeitplan haben wir euch eine Übersicht erstellt. Let’s get the party started!

Einige Highlights seien noch erwähnt: Schon am Montag seid ihr herzlich eingeladen! Bei der pre:publica bespielen wir den Hof von 16 bis 21 Uhr mit unseren liebsten Mixtapes.

Immer wieder ein Hit: Chris Bischop in der Jazzbar. Der frühere Wirt der legendären Kölner Jazzkneipe „Metronom“ wird euch Dienstag ab 16 Uhr, Mittwoch und Donnerstag ab 20:30 Uhr mit Jazz, Be- und Hardbob Klängen versorgen. Kommt vorbei, relaxed und genießt das ein oder andere Getränk.

Wer sich schon mittags nicht mehr auf den Stühlen halten kann, darf Lunch Beat nicht verpassen. Um 12:30 Uhr steigt am Mittwoch die große Mittagsparty in der re:fill Bar.

Am Abend des 6. Mai haben wir für euch noch ganz besondere Live-Musik. Um 19 Uhr heißt es in der Jazzbar Music meets Digital Culture. Mit der Berlin Music Commission Backstage gibt es Live-Musik von Sebastian Studnitzky (Trompete) & Paul Kleber (Kontrabass). Der Abend erstreckt sich dann weiter nebenan in den Store mit DJ Daniel W. Best (XJAZZ) und einer ganz besonderen Live-Performance von Tangowerk featuring The Oracle.

Am 7. Mai gibt es als besondere Partyzone und anlässlich zum Motto Finding Europe auf Stage T eine UK-Wahlparty. Zur Wahl in Großbritannien, deren Ergebnisse wir vermutlich gegen Mitternacht erwarten dürfen, gibt es echten Britischen Stand-up Humor.

Den Beginn des Abends macht DJ saetchmo ab 20 Uhr im Store. Um 22 Uhr dann tritt dann kein geringerer als Alec Empire ans DJ-Pult im Store. Das Atari Teenage Riot-Mitglied hat das Genre des Digital Hardcore geprägt. Wir sind gespannt, mit welchen Sounds er uns überraschen wird. Um Mitternacht rockt _tasmo uns mit seinen Beats mit Unterstrich.

Und sonst so am letzten Tag? Natürlich Party bis zum Morgengrauen! Wir feiern mit euch das Ende der neunten re:publica! Von 20 bis 22 Uhr legt für euch DJ Ninjagonzo aka La Niña fetten Bass und Pop und der re:fill Bar auf. Sie wird abgelöst von Arne Bense und Bass ist Netzpolitik. Zum krönenden Abschluss legt ab Mitternacht das re:publica DJ-Team auf – Musik direkt von uns für euch!

Bildnachweis: re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0)

Tags: