Newsroom

re:publica 2016

Newsroom #rpTEN

03.05.2016

Es ist der zweite Tag auf der re:publica TEN. Zeit für ein Zwischenfazit. Die BesucherInnen verraten den VolontärInnen des Bayerischen Rundfunks in einer Video-Umfrage, was ihre persönlichen Erfahrungen waren.

02.05.2016

Künstler und Unternehmer Matan Berkowitz entwickelt Instrumente, die auf Gehirnströmungen und minimale Bewegung reagieren. In seinem Talk "Music is the Instrument – Innovation for Impact" erzählt er, wie so etwa gelähmte Menschen Musik generieren können.

02.05.2016

Beim Panel “LOL – Laugh Out Loud!” auf der MEDIA CONVENTION Berlin sprachen afrikanische KomödiantInnen aus Zimbabwe und Botswana über die Verbreitung von Satire über Social-Media-Kanäle. 

02.05.2016

Gewalt, Pornografie, Hetze – alles wird ins Netz geladen. Aber wie wird dafür gesorgt, dass es schnell wieder verschwindet? Dafür gibt es Commercial Content Moderators. Sarah T. Roberts und Regisseur Moritz Riesewieck berichten aus ihrem Arbeitsalltag. 

02.05.2016

Controller gehören zu jeder Konsole – aber kaum jemand weiß, wie man sie baut. Im Workshop mit Samer Shawar, Gründer des ersten palästinensischen Hackerspace, konnten es Interessierte auf dem GIG Makerspace lernen.

02.05.2016

Bessere Produktionsbedingungen, mehr Auswahl für die Hörer und mehr Möglichkeiten für alle, sich zu verbinden und auszutauschen. Auf dem Musicday stellten vier Start-up-Projekte ihre Ideen zum innovativen Musikmachen und -hören vor.

02.05.2016

Nazi-Fotos, Benatias Lohnzettel und Ziegen sorgten im vergangenen Jahr für Aufruhr in den sozialen Medien und in Anwaltskanzleien. Im Jahresrückblick auf der MEDIA CONVENTION Berlin werden die wichtigsten Missverständnisse und Neuerungen auseinander genommen.

02.05.2016

Warum es wichtig ist, in Krisenzeiten nicht nur an die Grundbedürfnisse zu denken, sondern auch an die Kreativität, erklärt die britische Aktivistin Ruth Daniel in ihrer Session "Art: What is it good for?".

02.05.2016

Markus Beckedahl, Gründer von netzpolitik.org und von der re:publica, warnt zu Beginn der Konferenz davor, die digitale Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft allein der Politik und der Industrie zu überlassen.

02.05.2016

Mehrere afrikanische Staaten blockieren aus politischen Gründen soziale Netzwerke oder unliebsame Inhalte. Was in Europa selbstverständlich ist, gilt in Afrika noch als Privileg. Drei ExpertInnen berichten beim Talk "African Elections and Social Media Shutdowns" am Tag 1.

02.05.2016

Technologie zum Preis von totaler Kontrolle – so sieht Soziologe Richard Sennett die moderne Stadt als ein durch die Architektur bedingt absichtlich geschlossenes System. In seinem Talk "The City as an Open System" am Tag 1 der re:publica TEN fordert er ihre Öffnung.

02.05.2016

Print stirbt aus, oder? Kate Stone beweist auf Stage 1 am ersten Tag der re:publica TEN das Gegenteil: Mit ein wenig digitaler Hilfe und Musik kann sie ein Blatt Papier buchstäblich zum Singen bringen.

02.05.2016

Digitale Bildung ist nicht erst seit 2016 die Herausforderung für Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen. Der Erziehungswissenschaftler – und Kurator unseres re:learn-Tracks – Jöran Muuß-Merholz plädiert für mehr Mut zu digitalen Technologien.

02.05.2016

Drei postmoderne Dancemoves, zwei Snapchat-Witze und eine gewaltige Portion Trotzgefühl – das ist die Bilanz von Sascha Lobos Rede am Tag 1 auf der re:publica 2016. Ein Minutenprotokoll.

02.05.2016

Nach wie vor dominieren Männer die Musikindustrie. Die Berliner Singer-Songwriterin Roxanne de Bastion will das ändern. Auf dem Musicday im labore:tory sprach sie darüber, wie die Dezentralisierung der Musikindustrie der Schlüssel sein kann.

02.05.2016

Daten sammeln und aufbereiten, damit sie allen nützen: Wie das geht, zeigt uns Civic-Tech-Expertin Sarah Williams auf der Hauptbühne mit "Big Data for a Public Good – Design our Urban Future with Civic Tech". Auf der re:publica stellt sie verschiedene Big-Data Projekte des Civic Data Design Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) vor.

02.05.2016

"Was macht eigentlich ...?" Einige fragen sich vielleicht, was die vielen TeilnehmerInnen der re:publica eigentlich so als Arbeit machen. Die VolontärInnen des BR haben SpezialistInnen nach ihren Visitenkarten gebeten. Seid gespannt auf die Antworten in ihrem Videobeitrag.

02.05.2016

Das Internet als Werkzeug des Kolonialismus? Die vier TeilnehmerInnen des Panels “Digital Colonialism: a global overview” sehen die digitale Entwicklung auch als Herrschaftsinstrument.

02.05.2016

TTIP, Netzneutralität, Regulierung von Sozialen Medien: Themen zu denen Günther Oettinger viele Fragen zu beantworten hätte. Doch der EU-Kommissar möchte auf der MEDIA CONVENTION Berlin lieber über bequemere Themen wie den Netzausbau nachdenken, ohne sich festzulegen.

02.05.2016

Auf der MEDIA CONVENTION Berlin versucht der Schüler Joshua Arntzen per Video-Einspielung, Erwachsenen Snapchat zu erklären. Der Journalismus hat es auf der App aber wohl noch schwer.

02.05.2016

Ihr glaubt, Gamer sind Nerds? Ihr habt keinen Bock auf Computerspiele? Vielleicht können das die Tipps von Radiomacher Marcus Richter auf der MEDIA CONVENTION Berlin ändern.

02.05.2016

Wie kann Geflüchteten in Deutschland dabei geholfen werden, ihren Alltag zu meistern und sich über die Nachrichtenlage vor Ort und in ihren Heimatländern zu informieren? Die Session re:fugees@ARD im Track "re:fugees" stellte entsprechende Angebote vor.

02.05.2016

Kein W-LAN, dafür Overhead-Projektoren und Lehrer, die verzweifelt mit Beamern kämpfen. In der re:learn-Session "Was denken Jugendliche über #digitaleBildung?" verdeutlichte ein Projekt mit SchülerInnen, dass an deutschen Schulen vieles im Argen liegt – und digitale Bildung die Initiative der Schüler braucht.

02.05.2016

Woher kommt der Hass im Netz? Und wie reagiert man auf die rechte Hetze? Eine Diskussion zwischen Frank Richter, Caroline Mohr, Fabian Wichmann und Falk Richter.

02.05.2016

"Wenn du den Menschen hinter dem Hass entdeckst, ist der Krieg vorbei." Das ist die Botschaft von Heather Armstrong, der alleinerziehende Mutter, Mummy-Bloggerin und ständiges Ziel von Hasskommentaren.

02.05.2016

Die re:publica lebt von ihren BesucherInnen. Doch wie spontan ist die digitale Elite? Die VolontärInnen des Bayerischen Rundfunks haben es getestet. Seht ihren Videobeitrag.

02.05.2016

In der Opening Keynote zur re:publica drängen die SpeakerInnen Mishi Choudhary und Eben Moglen vom Software Freedom Law Center zu der Revolution des "verschlüsselten Internets".

02.05.2016

Greenpeace Niederlande verfügt über 248 Seiten der TTIP-Dokumente. Die Enthüllung gab die Organisation am Montagvormittag auf der re:publica bekannt. Die Dokumente enthalten Forderungen der EU und der USA.

02.05.2016

Bei tosendem Applaus eröffneten die Gründer der re:publica die Jubiläumsausgabe in der STATION Berlin mit alten Mitstreitern, die bereits seit der allerersten dabei waren: Kathrin Passig, Nicole Ebber, Tim Pritlove und Thomas Knüwer.

News #rpTEN

25.04.2016

Schon wieder was Neues: Während der re:publica TEN fertigen die JournalistenschülerInnen der DJS Nachrichten und Video-Beiträge rund um das Event am laufenden Band.

RSS - Newsroom abonnieren